Samstag, 17. Dezember 2016

Happy Birthday, Ludwig!

Naja, eigentlich "happy Tauftag" - an welchem Tag genau jemand geboren wurde, weiß man ja oft nicht, sondern leitet es aus den Taufregistern her.

Ludwig van Beethoven, der sich durch schwerste Krankheiten in der Kindheit und einen vom Ehrgeiz zerfressenen Vater mühsam seinen Weg ins Licht gekämpft hat, gehört zu meinen Helden in der Musikgeschichte. Nicht (nur) wegen seiner Arbeit, sondern auch und ganz besonders, weil er sich als erwachsener Mann nie aufgegeben hat.

Ähnlich wie bei Brahms gab es in Beethovens Leben die bis heute sprichwörtliche "Unsterbliche Geliebte", die er nie erreicht hat; anders als Brahms konnte er keine unerschütterliche Gesundheit sein Eigen nennen und wurde als Folge davon taub.

Bevor ich mich jetzt in Betrachtungen über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von 'meinen' zwei großen Bs festfresse, während rosa Herzchen in meinen Pupillen tanzen, hier lieber etwas auf die Ohren für Euch von der brillanten Jazzpianistin Hiromi Uehara:


Kommentare:

holgerroland hat gesagt…

:-) ich liebe diese Art von Arrangements (und Hiromi) ...

Anke Höing hat gesagt…

Ich bin froh, daß ich sie durch Dich kennengelernt habe. :)