Mittwoch, 17. Juni 2020

Dinge, die zu Dingen führen

Wie ein Karussell, um das man lange herumschleicht, weil man nicht weiß, ob man sich wirklich da rauf traut. Und dann tut man es, man geht hin, man setzt sich wirklich hinein. Man denkt "hoffentlich wird mir nicht schlecht, und falls doch, hoffentlich kotze ich niemandem in den Schoß" und "hoffentlich ist das Ding sicher", aber man denkt auch "Gott, wie lange habe ich mir das gewünscht". Und dann fährt es ganz langsam an. Da bin ich jetzt.

Ihr kennt doch bestimmt diese lustigen Memes à la "Was meine Mutter denkt, was ich tue - was ich wirklich tue"?


Ich hab das mal in Liedern.

Wie ich von außen aussehe:


Wie ich von innen aussehe:


Was mein Gehirn deshalb jeden Tag leistet:


Und wie sich das anfühlt:


Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.