Donnerstag, 9. Juni 2016

Ultimativ vorbereitet

Kennt Ihr das, wenn Euch jemand fragt, ob Ihr bei etwas mitmachen wollt, und Ihr sagt "och ja, warum nicht" und dann kommt es immer dicker?
"Willst Du mich auf 'ner Hochzeit begleiten?" fragt mich ein Bekannter. "Ist nur ein Lied."
"Och ja, warum nicht", antworte ich.
"Sie wünschen sich in der Kirche Unheilig - Unsterblich", sagt er. Ich versuche, die Worte in meinem Kopf zu sortieren.
"Ähäää", mache ich, um mir meine Ahnungslosigkeit nicht anmerken zu lassen. "Hast Du Noten?" (Ich MUSS diese Frage stellen. Ich kann natürlich nach Chords spielen, aber ich bin nunmal ein altes Klassikschwein; ich liebe Noten. Noten sind Freunde, die mich an der Hand nehmen und sagen: komm, wir führen Dich durch diese unbekannte Landschaft und halten auch die Taschenlampe. Noten sind toll.)
"Nö", sagt er. (Verdammt.) "Die Chords müssen wir uns wohl selbst raussuchen."
Wir. Ich ahne Schlimmes.
"Wo genau heiraten sie denn?", frage ich.
"In der Nähe von Frankfurt, in einem Dorf an der Oder."
Ich google. Anderthalb Stunden Fahrt.
"Ich melde mich dann nochmal wegen der genauen Adresse", sagt der Sänger und legt auf.

Das ist drei Wochen her. Nach einer Woche ruft er nochmal an und schlägt ein zweites Lied als Überraschung vor. Es geht um einen Mann, der seiner Angebeteten sagt, er wisse, daß sie ihn niemals lieben würde, aber man könne sich ja praktisch arrangieren. Ich lehne das Lied ab. Ich bin sonst kein kategorischer Typ, aber würde mich jemand auf meiner Hochzeit mit sowas überraschen, wäre ich nicht begeistert.
Ich schlage 'What a difference a day makes' vor - der Sänger und ich kennen uns vom Jazz, das kennt er also garantiert. Er ist einverstanden.
"Welche Tonart möchtest Du haben?", frage ich.
"Na so ungefähr", sagt er und singt ins Blaue hinein. Alles klar, sagt mein Innenohr, D-Dur.

In einer Stunde muß ich los. Ich habe keine Adresse. "Wir" haben "uns" auch nicht die Chords herausgesucht - es gibt nämlich keine. Ich habe stattdessen den gestrigen Abend damit verbracht, ein Kunstwerk aus der Klasse "lass uns mal schnell zusammen mucken" zu erschaffen, indem ich mir Youtubevideos reingezogen habe.

Das wird bestimmt ganz fein. Schließlich sind wir ultimativ vorbereitet.

Keine Kommentare: